1. Juli 2016

Zoo Osnabrück


Zoo Osnabrück




Geburtstagstraditionen


Traditionen sind etwas Besonderes. 
Wie jedes Jahr sind wir, auch in diesem Jahr an meinem Geburtstag in einen Zoo gefahren. Die Wahl fiel auf den Zoo Osnabrück, weil es dort Hyänen und Faultiere zu bestaunen gibt. Hyänen wollte ich schon immer einmal aktiv erleben. 
Bei gutem Wetter ging die Fahrt los und die Sonne blieb uns bis zum Abend treu. 





Tiere beobachten


Im Zoo Osnabrück, gibt es viele große Bereiche mit verschiedenen Tieren auf einer gemeinsamen Anlage. Das fand ich wirklich schön. Alles sah sehr naturnah aus.

Die Wege im Zoo Osnabrück sind lang und führen über verschieden Ebenen. So können die Tiere beispielsweise von höher gelegenen Plattformen aus beobachtet werden. Meiner Meinung nach ein wunderbares Erlebnis Tiere zu beobachten. 









Snacks für Unterwegs


Für den kleinen Hunger hatten wir Käsebrote und Wasserflaschen dabei und natürlich einen Apfelgeburtstagskuchen. Für Pausen gab es reichlich Sitzmöglichkeiten im Zoo. 
An diesem Sonntag war der Zoo wirklich gut besucht. Die weitläufigen Gehwege zwischen den Tierstationen, entlasteten größere Menschenaufläufe. Nur an den Imbissständen war es dann doch sehr eng. 








Spielplätze im Zoo


Wunderbar sind neben dem Bestaunen der Tiere, die großen Spielplätze. Mit vielen Möglichkeiten zum Springen, Klettern und entdecken.




Tierfütterung


Immer wieder ein Erlebnis ist es, Tierfütterungen live zu erleben. Wie beispielsweise bei den Servalen. Mittelgroße Katzen, mit langen Beinen und drei niedlichen Jungtieren. 


Tüpfelhyänen



Tüpfelhyänen sind beeindruckende Raubtiere mit einem besonders gefährlich aussehendem Gebiss und einem klar strukturierten Sozialverhalten.
Als ich die Hyänen entdeckte, lagen sie schlafend hinter hohem Gras und Erdhügeln. Gerne hätte ich sie aktiv erlebt.

Die Faultiere bekam ich an diesem Tag leider nicht zu sehen.



Jungtiere


Nachwuchs im Zoo zu beobachten ist immer wieder wunderschön. Nicht nur die Servale und die Schimpansen hatten Nachwuchs. Jungtiere gab es auch bei den Lamas. Ihr Fell sah so weich aus. Und beide Jungtiere waren so sehr verspielt. Sie sprangen und liefen über die Anlage und hatten sichtlich Freude dabei.




Das Aquarium


Als wir schließlich beim Aquarium ankamen, waren wir alle schon sehr ausgepowert. Nicht zuletzt, weil wir viel Zeit auf den Spielplätzen verbracht haben. So ein Zoobesuch füllt oft einen ganzen Tag aus.

Die Aquarien waren wunderschön. Wassertiere beobachte ich besonders gern. Farbenfroh schwimmen sie umher wie dieser Anemonenfisch auf dem Foto.






Freut euch auf weitere wunderbare Erlebnismomente von mir und bleibt neugierig!



Gefällt dir mein Blog?

Dann  freue ich mich über einen Kommentar von dir. 
Danke!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen