23. September 2015

Himmeli DIY






Das Himmeli

Aus Draht und Strohhalmen habe ich mir ein Himmeli gebastelt. Mehr braucht es nicht um diesen fantastischen Wandschmuck zu formen. Ich liebe das klassische, geometrische und schwarze Design. Um das Himmeli nachzubasteln braucht ihr ein bisschen Geschick und ein wenig Zeit. Aber die Mühe lohnt sich. Am liebsten würde ich in jedes Zimmer meiner Wohnung ein Himmeli hängen, aber zwei reichen für den Anfang auch erstmal. Zumal sie wirklich groß sind.



Du brauchst:


·         Strohhalme: alle in der gleichen Länge

·         Schnur oder Draht

·         Drahtzange

·         Schere oder Kutter

·         Lineal

·         Schneideunterlage



Hier die Bastelanleitung für euch in Fotos festgehalten


  • Fädelt die Strohalme zunächst wie auf den Fotos ersichtlich, auf den Draht. Nutzt dabei ein längeres Stück Draht, so müsst ihr nicht ständig die losen Drahtenden miteinander verknoten. Bis zum Foto Nr. 4 habt ihr nun sieben Strohhalme aufgefädelt.




  • Auf dem Foto Nr. 5 habt ihr elf Strohhalme miteinander verbunden.
  • Auf dem Foto Nr. 6 fügt ihr einen zwölften Strohhalm (grün gekennzeichnet) hinzu.




  • Auf dem Foto Nr. 7 wurde der zwölfte Strohhalm (grün gekennzeichnet) mit der linken oberen Ecke verbunden. Die Spitzen der drei rot gekennzeichneten Strohhalme werden ebenfalls mit Draht zusammen gebunden (siehe Foto Nr. 8)
  • Die Fotos Nr. 8 zeigen die gleiche Strohhalmfigur, auch Diamant genannt. Der türkisfarbene Diamant ist im Foto Nr. 9 erneut zu sehen. Von diesem Diamanten benötigt ihr insgesamt zehn Stück.



  • Das Foto Nr. 9 zeigt zehn zusammenhängende Diamanten die mit Draht verbunden werden. Es bildet das Basiselement des Himmeli. Alles ist jetzt noch sehr beweglich, aber die Form und Größe des Himmeli ist durchaus schon erkennbar. 





  • Zur Stabilität des Himmeli werden nun Verstrebungen eingeführt. Im Foto Nr. 10 sind die Verstrebungen gelb und weiß gekennzeichnet. Die Verstrebungen bitte sowohl am äußeren Rand (gelb gekennzeichnet) als auch im inneren Kreis des Himmeli (weiß gekennzeichnet) anbringen. Dabei wie bisher den Draht durch die Strohhalme ziehen. An den Verbindungspunkten, wo sich mindestens zwei Strohhalme treffen, wird der Draht mehrmals verknotet.





  • Eventuell überhängende Drahtreste verknoten und in die Strohhalme stecken.
  • Und voilà, dein eigenes Himmeli. Ein wirklich bezauberndes Dekoelement und ein echter Hingucker.



Vielleicht habt ihr ja jetzt selbst Lust auf ein eigenens Himmeli bekommen!? Dann viel Spaß beim Nachbasteln! Seit gespannt auf weitere kreative Bastelprojekte hier auf meinem Blog und bleibt neugierig.







Gefällt dir mein Blog?

Dann  freue ich mich über einen Kommentar von dir. 

Danke!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen